Berliner Initiativen – ARRIVO Berlin

An dieser Stelle stellen wir Berliner Initiativen vor, die geflüchteten Menschen Zugang zu Arbeit und Ausbildung ermöglichen. Den Anfang machten die Wille gGmbH sowie der Kurdistan Kultur- und Hilfsverein e.V.

Heute freuen wir uns, Euch ARRIVO Berlin: Übungswerkstätten vorzustellen.

Susanne Wilm von Prinzip Heimat e.V. im Gespräch mit Denise Deutsch, Projektkoordinatorin des ARRIVO BERLIN Projekts Übungswerkstätten.
arrivo_01
Denise Deutsch, Projektkoordinatorin Arrivo Berlin Übungswerkstätten © 2016 Jona Krieg

Erzählen Sie uns etwas zur Entstehungsgeschichte von arrivo?

ARRIVO Berlin und die damit verbundenen Übungswerkstätten sind im Zusammenhang mit der Kampagne „Flüchtling ist kein Beruf“ im Jahr 2014 entstanden. Einerseits will Arrivo Ansprechpartner für Betriebe sein, die gern geflüchtete Menschen anstellen oder ausbilden wollen. Andererseits ist es unser Ziel den künftigen Arbeitskräften eine berufliche Orientierung mit Perspektiven zu bieten, die eine nachhaltige Integration in den Berliner Arbeitsmarkt ermöglichen.

Initiiert wurde und gefördert wird ARRIVO Berlin und die Übungswerkstätten aus Geldern des Europäischen Sozialfonds (ESF), der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, der Handwerkskammer Berlin sowie dem Bleiberechtsnetzwerk Bridge. Umgesetzt wird das Projekt vom JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische27 in Berlin-Kreuzberg.

Wo sehen Sie die größten Barrieren für geflüchtete Menschen, die hier eine Arbeit und Ausbildung suchen?

Zum einen gibt es rechtliche Einschränkungen wie zum Beispiel Fristen und Prüfungen (beispielsweise die Vorrangprüfung oder bei der Einholung von Praktika- und Ausbildungserlaubnissen etc.), die leider häufig Barrieren darstellen. Zum anderen gestaltet sich die Orientierung im hiesigen Arbeitsmarkt oft als eine Herausforderung für geflüchtete Menschen, da andere soziale und qualifizierungsrelevante Faktoren als in den Herkunftsländern eine entscheidende Rolle spielen. Auch Arbeitgeber sind häufig verunsichert ob der gesonderten komplexen Arbeitsmarktzugangsregularien für geflüchtete Menschen.

Welche dieser Barrieren adressieren Sie mit Ihrem Angebot und wie?

ARRIVO Berlin und die Übungswerkstätten knüpfen genau an dieser Stelle an. Unsere Sozialpädagoginnen sind juristisch geschult und können unseren TeilnehmerInnen gezielt rechtliche Beratung zu Arbeitsmarktzugängen; sowie eine kompetente sozialpädagogische Betreuung während der Phase der Berufsorientierung bieten. Das Team von ARRIVO Berlin unterstützt zudem Arbeitgeber; betreut Fragen und Einstellungsprozesse und matched TeilnehmerInnen mit offenen Ausbilungs- oder Stellenangeboten.

Teilnehmer der Übungswerkstätten beim Lehrgang in der Dachdecker Innung Berlin © Diana Adam

Im Rahmen der Übungswerkstätten haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, einen individuellen Orientierungsparkour zu durchlaufen. Folgende Bausteine werden hierbei in den ARRIVO Übungswerkstätten angeboten, um erste praktische Erfahrungen im deutschen Arbeitskontext zu sammeln:

• Berufsvorbereitungskurs mit Schwerpunkt Deutsch
• Lehrgänge in verschiedenen Handwerksinnungen
• Berufspraktika in unseren Kooperationsbetrieben

Die teilnehmenden Unternehmen kommen aus sämtlichen Bereichen des Handwerks wie zum Beispiel Betriebe aus den Bereichen Sanitär, Heizung & Klima (SHK), Elektro, KFZ und Bau sowie Bäckereien, Friseure, Maler- und Lackierer, Konditoreien etc.

Die Maßnahme setzt sich aus verschiedenen Modulbausteinen zusammen und hat daher eine individuelle Verweildauer, die sich nach dem Bedarf des einzelnen Teilnehmenden richtet. Idealerweise schließt der Projektdurchlauf mit einer erfolgreichen Vermittlung in eine Arbeits-oder Ausbildungsstelle ab. Seit 2015 haben wir 52 TeilnehmerInnen erfolgreich in Arbeit, Ausbildung oder Qualifizierung vermittelt.

Welche Menschen sind genau Ihre Zielgruppe und wie können diese Ihr Angebot nutzen?

Wir freuen uns über Teilnehmende, die Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 mitbringen und zumindest einen theoretischen Zugang zum Arbeitsmarkt haben. Wenn dies der Fall ist, ist die Teilnahme mit Aufenthaltserlaubnis, Gestattung aber auch Duldung möglich. Interessierte Menschen können telefonisch einen Erstberatungstermin mit uns vereinbaren.

Was sind wichtige lessons learned aus Ihrer bisherigen Arbeit?

Geht nicht – gibt’s nicht! Was all unsere Kooperationsbetriebe gemein haben ist: Mut und eine gewisse Flexibilität. Es heißt ja Flüchtling ist kein Beruf – Talente brauchen eine Chance. Mit unserer Erfahrung möchten wir geflüchteten Menschen dabei helfen, diese Chancen zu nutzen. Dafür setzen all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich ihre gesamte Kraft und das sich ständig erweiternde Wissen ein. Der Weg ist nicht immer einfach; aber wir haben es mit tollen Menschen und Betrieben zu tun, die unbedingt eine gemeinsame Zukunft bauen wollen.

Kontakt:

ARRIVO Berlin ÜbungswerkstättenarrivaLogo
c/o Internationales JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische27
Standort Übungswerkstätten
Köpenicker Straße 148
10997 Berlin

Fon: +49 (0)30 / 69 50 89 00
Mail: info@arrivo-berlin.de
Web: www.arrivo-berlin.de

»Zu Tisch« - Politik trifft Praxis
Berliner Initiativen - Kurdistan Kultur- und Hilfsverein e.V.