Die Initiatorinnen

Die Initiatorinnen Katrin Elsemann, Susanne Wilm, Maja Hebel und Catherine Daraspe
Die Initiatorinnen Katrin Elsemann, Susanne Wilm, Maja Hebel und Catherine Daraspe

Unsere persönlichen und ehrenamtlichen Erfahrungen und Begegnungen mit geflüchteten Menschen führen uns immer wieder vor Augen, wie motivierte und qualifizierte Menschen daran gehindert werden, ihre Fähigkeiten in Deutschland einzubringen. Wir sind empört über die europäische Abschottungspolitik und sehen mit Entsetzen, dass Ausländerfeindlichkeit wieder salonfähig wird. Dem wollen wir Projekte mit Signalwirkung entgegensetzen.

Wir sind seit vielen Jahren in der internationalen Zusammenarbeit, insbesondere der Inklusion von diskriminierten Gruppen, tätig. Wir sind vertraut mit den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die Menschen zur Flucht zwingen und zu denen der Norden maßgeblich beiträgt. Während unserer Auslandsaufenthalte haben wir stets Gastfreundschaft erfahren. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem diese Gastfreundschaft auch mitten in Berlin gelebt wird.

Nicht zuletzt gab der Besuch des Hotels magdas in Wien, das geflüchtete Menschen beschäftigt, den letzten Anstoß: So ein Hotel muss doch auch in Berlin möglich sein!

Prinzip Heimat hat mit dem Hotel Utopia den Act for Impact Förderpreis 2015 (dotiert mit 40.000 EUR) der Vodafone Stiftung Deutschland und der Social Entrepreneurship Akademie gewonnen. Act for Impact ist ein etabliertes Förderprogramm für angehende Sozialunternehmer aus den Bereichen Bildung und Integration im deutschsprachigen Raum.

 

Maja Hebel
Catherine Daraspe
Katrin Elsemann
Susanne Wilm

Prinzip Heimat lebt von seinen großartigen Mitgliedern und Unterstützern sowie einem engagierten Beraternetzwerk an Hotel- und Immobilienfachleuten, die Zeit, Arbeit, Energie und fachliche Kompetenzen für die Umsetzung unserer Ziele einbringen.

Der Vereinsvorstand besteht aus Katrin Elsemann (Vorstandsvorsitzende) und Catherine Daraspe (Kassenwartin).